Ihre aktuelle Seite:
 
Am Ende war es zu wenig
FC Schonach - SG I 2:1
Die erste Viertelstunde fand nahezu ohne die SG statt.
Schonach spielte druckvoll nach vorne und kam bereits in den ersten zehn Minuten zu zwei große Chancen, bei denen sich Petersohn im Tor der SG auszeichnen konnte. Kurz darauf vertändelte die SG-Abwehr den Ball. Das Geschenk nahm der starke Gästestürmer Gildas Asongwe gerne an und brachte seine Mannschaft mit 1:0 in Führung. Als derselbe Spieler drei Minuten später Andrian Birsner versetzte und alleine auf Peterson zulief, hätte es 2:0 stehen müssen, doch diesmal zog er den Ball knapp am Tor vorbei. Danach kam die SG mehr und mehr in die Partie und hatte nach gut 20 Minuten die erste Torchance des Spiels durch den starken Sandro Renner, dessen Schuss knapp über das Tor ging. Zwei Minuten später köpfte Birsner knapp über das Gehäuse, ehe in der 27. Minute der jetzt verdiente Ausgleich zum 1:1 fiel. Renner traf, nachdem sich Daniel „Danger" Berg links durchgesetzt hatte und die gegnerische Abwehr seine Flanke unglücklich verlängerte. Die SG erspielte sich weitere hochkarätige Chancen und hatte zudem Pech, dass nach einem klaren Foul an Janssen der Elfmeterpfiff des ansonsten sicher leitenden Unparteiischen ausblieb. Erst drei Minuten vor Ende der ersten Spielhälfte kam der Gastgeber durch einen Freistoß aus gut 25 m wieder einmal zu einer Chance, die Peterson aber vereiteln konnte.
 
Die SG setzte ihre Angriffsbemühungen auch zu Beginn der zweiten Hälfte fort. Der Schonacher Torhüter konnte gegen Janssen zweimal glänzen und auch Daniel Berg scheiterte am gut aufgelegten Torwart der Gäste. Nachdem 15 Minuten in Hälfte zwei gespielt waren, meldete sich auch die Schonacher Offensive zurück. Zunächst verzogen die Gastgeber knapp, eine Minute später erzielte Asongwe nach einer Ecke ein Traumtor mit der Hacke zur erneuten Führung für sein Team. Danach versuchte die SG alles und kam auch noch zu einigen Chancen, doch sowohl Scheideck als auch Tim Büttner scheiterten in aussichtsreicher Position. Auf der anderen Seite hatte Schonach die Möglichkeit, gegen die weit aufgerückte SG den Sack zuzumachen. Am Ende war es ein glücklicher, aber verdienter Sieg der Heimmannschaft gegen eine SG, die wie schon so oft in dieser Saison an der Chancenverwertung scheiterte.
 
Gerhard Haug

Zurück
 zum Seitenanfang  Diese Seite drucken  Diese Seite per email versenden
Realisiert mit CMS add.min