Ihre aktuelle Seite:
 

Archivierte Topnews

Wichtiger Dreier im Abstiegskampf
SG II - SG Magr./Centro Singen 5:0
Heute war jedem klar, es musste gepunktet werden um weiterhin die Chance auf den direkten Klassenerhalt zu waren.
Und so trat die Mannschaft auch ab der 1. Minute auf. Entschlossen, konzentriert und von Trainer Pedro Barbosa gut eingestellt, legte die Mannschaft los wie die Feuerwehr.
Schon nach 3 Minuten die erste dicke Chance durch Richter, der nach schöner Vorarbeit von Pandza nur den rechten Außenpfosten traf. Keine 2 Minuten später eine ähnliche Situation, aber diesmal hatte Hansel sein Visier noch nicht eingestellt und traf nur das Außennetz. Munter ging es weiter. Wieder war es Richter, der über die linke Außenbahn in den Strafraum eindrang und nur mit einem Foul gestoppt werden konnte. Den fälligen Elfmeter verwandelte Routinier Hansel sicher zum verdienten 1:0. Die Mannschaft setzte Magricos weiter unter Druck. Angetrieben von Neubrandt, der sein „Comeback" feierte, und seine Mitspieler immer wieder gut in Szene setzte. So auch in der 20. Minute, als Pandza allein vor Rogosic auftauchte, dieser aber glänzend parierte.

Die Gäste hatten durch Peckruhn einen ersten gefährlichen Abschluss, Torhüter Petersohn war aber zur Stelle. In der 24. Minute dann das 2:0 durch Oberle, eingeleitet durch einen schönen Angriff wieder über rechts durch Pandza und Vorlage Beisel. Keineswegs zeigte sich Magricos geschockt und spielte gefällig nach vorne. Doch der Abwehrverbund unserer SG mit Deiringer, Gensle, Kabus und Beisel stand sicher. So ergab sich die ein oder andere Konterchance, doch Pandza hatte beim Abschluss zweimal Pech.

Ihm gehörte auch gleich die erste Szene nach dem Pausentee. Doch diesmal war es ein Gästespieler der den Ball von der Linie kratzte. Eine Zeigerumdrehung später parierte Rogosic einen Schuss von Neubrandt.

Magricos war nun bemüht das Spiel zu kontrollieren. Überhaupt enttäuschten die Gäste nicht. Mit ihrem technisch gefälligen Spiel nach vorne war in der SG-Defensive immer wieder Vorsicht geboten. So auch nach einen Eckball, als ein Schuss von Peckruhn gerade noch von Wißmann geblockt werden konnte. In dieser Drangphase der Gäste erzielte Beisel, nach Freistoß von Deiringer, mit einem herrlichen Schlenzer das erlösende 3:0. Nun war der „Fisch in der Pfanne", wie man so schön sagt.

Kurz danach scheiterte Hansel noch am guten Torhüter Rogosic. Dieser hatte aber in der 62. Minute gegen Richter keine Chance, der nach einer schönen Einzelaktion das 4:0 besorgte.
In der Folgezeit hatten beide Mannschaften noch einige Gelegenheiten das Ergebnis zu verändern. So der auffälligste Spieler der Gäste Peckruhn, der aber nur das Außennetz traf bzw. in Torhüter Petersohn seinen Meister fand. Auch die SG hatte durch Kopp, der für den starken Neubrandt kam, und Oberle noch 2 dicke Gelegenheiten. Auch hier war wieder Rogosic der Sieger. Hansel war es dann vorbehalten das 5:0 zu erzielen, als er einen zu schwachen Rückpass abfing und sicher einnetzte. Roth, der den Doppeltorschützen Hansel ersetzte, prüfte noch einmal den Gästehüter, nach starker Vorarbeit von Lickert. Die letzten 2 Gelegenheiten, zumindest auf den verdienten Ehrentreffer, hatte Magricos. Doch Petersohn war weder mit einem Weitschuss noch im 1:1 an diesem Tag zu bezwingen. So pfiff die gut leitende Schiedsrichterin Urte-Anna Waibel das faire Spiel nach 92 Minuten ab.

Getreu nach den Worten von VfB Stuttgart Interimstrainer Marco Willig: „Von der Intensiv- auf die Krankenstation", kann man diesen wichtigen Sieg unserer Zweiten, gegen eine keineswegs enttäuschende Gastmannschaft einstufen. Mit einer überzeugenden, geschlossenen Mannschaftsleistung gelang der Sprung auf einen Nichtabstiegsplatz. Diesen zu verteidigen wird bis zum Saisonende, bei noch 6 ausstehenden Spielen, das große Ziel sein.
 
| Bernd Messmer |

Zurück
 zum Seitenanfang  Diese Seite drucken  Diese Seite per email versenden
Realisiert mit CMS add.min