Ihre aktuelle Seite:
 
Wichtiger Dreier im Schwarzwald
FC Neustadt - SG I 1:3
Beide Mannschaften starteten offensiv.
. Die erste Chance für die SG DD hatte Simon Büttner bereits nach drei Minuten, sein Kopfball verfehlte das Ziel aber deutlich. Die SG knüpfte mit schönen Kombinationen an die Leistung vom vergangenen Samstag gegen Schonach an und ließ den Gegner nicht ins Spiel kommen. In der 13. Minute flankte der erneut starke Julian Ott auf den Kopf von Andy Birsner, doch der Neustädter Torhüter konnte den Ball im Nachfassen festhalten. Nach 15 Minuten startete die Heimmannschaft ihren zweiten Angriff auf das Tor der SG, doch Torhüter Schmid blieb Sieger im Duell mit Samma. Nach dieser Szene wurde Neustadt etwas aktiver, ohne jedoch wirklich gefährlich zu werden. Dafür hatte die SG in der 25. Minute durch einen Freistoß aus 22 m die Chance in Führung zu gehen, doch Haug traf nur die Latte. 3 Minuten später war es dann soweit: Eine schöne Kombination von rechts, eingeleitet durch Daniel Berg führte zur flachen Hereingabe von Ott. Haug stand genau richtig und schob zur verdienten Führung für die SG ein. Doch die Freude hielt nicht lange an, bereits vier Minuten später erzielte Gutscher nach einem Abwehrfehler der SG den Ausgleich zum 1:1 Das Spiel wurde nun hektisch und zerfahren, viele kleine Fouls hemmten den Spielfluss. Aus einer solchen Szene entstand dann auch das 2:1 für die SGDD. Neustadt vertändelte den Ball im Mittelfeld, Dani Berg brach alleine durch und vollendete gekonnt. Wenig später pfiff der gut leitende Schiedsrichter zur Pause.
 
In der zweiten Hälfte bemühte sich Neustadt, doch die SG hielt dagegen und war weiterhin die überlegene Mannschaft. Dennoch hätte Neustadt beinahe den Ausgleich erzielt, als Samma alleine vor Torhüter Schmid auftauchte. Der Torjäger von Neustadt vertändelte den Ball jedoch kläglich. Eine Minute später wurde Simon Büttner durch Niklas Eckert im Strafraum gelegt. Den fälligen Elfmeter verwandelte der Gefoulte selbst zum 3:1. Damit war das Spiel entschieden. Neustadt bemühte sich zwar weiter, hatte an diesem Tag aber nicht die Mittel, der SG gefährlich werden zu können. Am Ende bejubelte die SG den vierten Sieg in Folge.
 
| Gerhard Haug |

Zurück
 zum Seitenanfang  Diese Seite drucken  Diese Seite per email versenden
Realisiert mit CMS add.min